Energieversorger KWG und das AMS sind verlässliche Partner

© AMS / Michaela Riess

Das AMS ist für Sie da!

Sie tragen Personalverantwortung? Dann profitieren auch Sie von kom- petenter Personalvermittlung, Förde- rungen und persönlicher Beratung unseres Service für Unternehmen.

Wir freuen uns auf

Ihre Anfrage!

Neue Chancen dank AMS: Geschäftsführer Peter Zehetner, Elektriker Al-Sarahin Thawry und Helmut Scherndl vom AMS Vöcklabruck

Beim Vorstellungsgespräch war Al-Sarahin Thawry besonders pünktlich. Die freie Stelle als Elektriker beim Kraftwerk Glatzing Rüstorf wollte der gebürtige Syrer unbedingt. Noch nicht lange in Österreich, hoffte er auf eine neue Chance. Geschäftsführer Peter Zehetner fand den motivierten Bewerber überzeugend: „Bei uns geht es um den Menschen. Zwar ist Fachwissen bei der Wahl einer Mitarbeiterin, eines Mitarbeiters entscheidend, wichtig sind uns aber auch Werte wie Loyalität und Sympathie. Bei Al-Sarahin Thawry ist das der Fall.“ Vermittelt hat den engagierten Syrer das AMS Vöcklabruck, das ihm dank der arbeitsplatznahen Qualifizierung namens JUST INTEGRATION Implacementstiftung eine fachliche Spezialisierung zum Elektriker ermöglichte.


Gesucht? Gefunden!

Bei der Suche nach geeignetem Personal setzt das Unternehmen seit 15 Jahren auf die Unterstützung des AMS. „Besonders hilfreich ist die Vorauswahl von Bewerberinnen und Bewerbern. Wir empfangen nur jene zum Gespräch, die ganz unserem Anforderungsprofil entsprechen“, sagt der Firmenchef. AMS-Berater Helmut Scherndl vom AMS Vöcklabruck weiß, worauf es bei der Personalsuche ankommt: „Obwohl das KWG Kraftwerk in der Region einen guten Ruf als Arbeitgeber genießt, macht sich auch hier der Fachkräftemangel bemerkbar. Deshalb engagieren wir uns gemeinsam mit dem Unternehmen für innovative Lösungen, um regional Arbeitsu- chende in den Betrieb zu bekommen oder Arbeitsplätze für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhalten. Zum Beispiel mit der JUST INTEGRATION Implacementstiftung wie bei Al-Sarahin Thawry. Damit unterstützen wir arbeitslose Asylberechtigte und Schutzberechtigte sowie arbeitslose junge Erwachsene mit diversen Problemlagen und können gesuchte Fachkräfte gezielt im Unternehmen qualifizieren.“


Qualifiziert und zukunftsorientiert

Weiterbildung wird im Unternehmen und in der Region großgeschrieben. „Gemeinsam mit acht regionalen Betrieben hat KWG in einem Qualifizierungsverbund überbetrieblich verwertbare Fortbildungskurse für Mitar- beiterinnen und Mitarbeiter ins Leben gerufen. Die Angebote reichen von Sprachkursen bis zum Umgang mit Beschwerden oder dem Arbeiten mit Programmen wie Excel. Im Rahmen der Qualifizierungsförderung für Beschäftigte übernimmt das AMS unter bestimmten Voraussetzungen bis zu 50 Prozent der Kurskosten“, sagt Helmut Scherndl. Zum Beispiel, wenn davon gering qualifizierte oder ältere Mitarbeiterinnen oder Mitar- beiter bzw. Frauen, die maximal eine Lehre oder berufsbildende mittlere Schule abgeschlossen haben, profi- tieren. Peter Zehetner ist von den Qualifizierungsangeboten des AMS überzeugt: „Wir haben so die Möglich- keit unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit jenen Kompetenzen auszustatten, die für die Arbeit in unse- rem Betrieb wichtig sind und dazu auch unseren Kundenservice verbessern“.


Verlässliche Partnerschaft

Seit beinahe 100 Jahren erzeugt KWG umweltfreundliche Energie aus Wasserkraft. Mit sieben Kleinwasser- kraftwerken an der oberösterreichischen Ager werden derzeit knapp 6.000 Haushalte und Betriebe mit Strom versorgt. An der Zusammenarbeit mit dem AMS schätzt der Geschäftsführer die unbürokratische Arbeitswei- se: „Schnell und unkompliziert suchen und finden wir mit dem AMS neues Personal. Aber auch das Wissen über die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt ist für uns von großem Vorteil.“ Mit AMS-Berater Helmut Scherndl verbindet ihn eine langjährige Partnerschaft mit Handschlagqualität. Auch Helmut Scherndl vom AMS arbeitet gerne mit dem renommierten Betrieb zusammen: „KWG steht für sichere Arbeitsplätze und eine engagierte Belegschaft. Für das AMS ist es toll, mit so einem Vorzeigebetrieb arbeiten zu dürfen.“

Zur Startseite

Weitere Erfolgsstories