Leeb Balkone findet Fachkräfte

mit dem AMS

© AMS/Daniel Waschnig

AMS ON TOUR 2019

Rund 690 Beraterinnen und Berater des AMS sind österreichweit persön- lich für Unternehmen da und bringen sie #weiter. Bereits mehr als 76.000 Personalverantwortliche profitieren von den vielseitigen Services des AMS: Von Beratung über Personal- vermittlung bis hin zu Förderungen.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

AMS-Berater Peter Sagmeister (in Vertretung von Christa Boess) und Geschäftsführerin Roswitha Leeb gehen bei der Suche nach Fachkräften gemeinsame Wege.

Die Firma Leeb Balkone ist eine Erfolgsgeschichte aus Kärnten: Der einst kleine familiäre Sägebetrieb aus Gnesau hat sich in den

letzten vier Jahrzehnten zu einem der führenden Hersteller von Balkonen und Zäunen in Europa entwickelt. War früher Holz das wichtigste Material, dominieren heute Aluminium und Glas. Das Unternehmen beschäf- tigt aktuell rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Tendenz steigend. Das motivierte Personal und die In- novationskraft sind der Schlüssel des Erfolgs. In Personalfragen setzt Leeb seit Jahren auf das Service für Unternehmen des AMS.


Attraktiver Arbeitsplatz

„Fachkräfte für Metall und Oberflächen, für die Arbeitsvorbereitung und die Montage sind gefragte Leute“, sagt Firmenchefin Roswitha Leeb. Die Stellenbesetzung klappt zwar gut, Leeb könnte aber noch mehr Leute einstellen. Bei der Personalsuche ziehen Leeb und AMS alle Register. So ermutigt Leeb etwa die Beleg- schaft, potenzielle Arbeitskräfte aus dem privaten Umfeld zu empfehlen. Außerdem bildet die Firma selbst Lehrlinge aus, schult um und bietet gute Aufstiegschancen und Sozialleistungen.


Die Beraterinnen und Berater des AMS wiederum bringen ihr wertvolles Know-how in die Personalvermittlung ein. Christa Boess, Beraterin im AMS Feldkirchen, prüft potenzielle Bewerbungen vorab, was Roswitha Leeb sehr schätzt: „Unsere Beraterin kennt uns und weiß, wen wir fachlich und vom Mindset her suchen.“ Christa Boess freut, „dass es immer wieder gelingt, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins schöne, aber abgelegene Gurktal zu bringen.“ Eine Zusammenarbeit, von der alle Seiten profitieren.

Zur Startseite

Weitere Erfolgsstories