M+C Schiffer setzt bei der Personalsuche aufs AMS

© AMS/Doris Wild

AMS ON TOUR 2019

Rund 690 Beraterinnen und Berater des AMS sind österreichweit persön- lich für Unternehmen da und bringen sie #weiter. Bereits mehr als 76.000 Personalverantwortliche profitieren von den vielseitigen Services des AMS: Von Beratung über Personal- vermittlung bis hin zu Förderungen.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Frauen in Technik fördern: Geschäftsführer Karl Hofstätter und AMS- Berater Gerhard Brunauer suchen gezielt Frauen für den Betrieb.

Die Zahnbürste Dr. Best kennen viele. Aber nur wenige wissen, dass die weltweit bekannte Marke im Salzburger Adnet ihren Ursprung hat. Das Familienunternehmen M+C Schiffer ist seit 120

Jahren Innovationsführer im Bereich der Mundhygiene. Das Sortiment reicht von Zahnbürsten bis Zahnsei- den. An 4 Standorten weltweit werden jährlich 400 Millionen Zahnbürsten produziert. Im Betrieb in Adnet sorgen 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für höchste Qualität. Besonders Frauen werden im Betrieb gefördert. Das FiT-Programm des AMS unterstützt dabei.


Frauen in Technik gefragt

Für den Beruf in der Kunststoff- und Prozesstechnik benötigt es Fingerspitzengefühl. Für Karl Hofstätter, Geschäftsführer von M+C Schiffer sind besonders Frauen dafür geeignet: „Unsere Mitarbeiterinnen betreuen Produktionslinien – also die Verarbeitung und Veredelung von Spritzguss. Dabei muss man sehr gründlich arbeiten. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass vor allem weibliche Fachkräfte in diesem Bereich sehr geschickt sind. Deshalb sprechen wir mithilfe des AMS Frauen aktiv an, um sie für eine Karriere bei uns zu gewinnen. Mittlerweile haben wir bereits 75 Prozent Frauen im Betrieb.“


Mit dem FiT-Programm fördert das AMS gezielt den Einstieg von Frauen in technisch-handwerkliche Berufe – und davon profitieren auch die personalsuchenden Unternehmen. „Bei M+C Schiffer sind wir mit dem Pro- gramm gleich auf offene Ohren gestoßen. Herr Hofstätter hat rasch die Vorteile erkannt und begonnen Frau- en im Zuge des FiT-Programms in seinem Betrieb auszubilden“, freut sich Gerhard Brunauer, AMS-Berater aus Hallein in Salzburg. Die Umschulung von Frauen ist auch ein Lösungsansatz, um dem regionalen Fach- kräftemangel entgegenzuwirken – sind doch fast die Hälfte aller Jobsuchenden am Arbeitsmarkt Frauen.


Älteren Chancen bieten

Nicht nur Frauen sind bei M+C Schiffer gefragt. Auch das Know-how älterer Arbeitskräfte schätzt der Salzburger Betrieb. Mit Unterstützung des AMS kamen 2018 bereits zwei ältere Mitarbeiter ins Unternehmen. Auch die Höherqualifizierung von Personen, die bereits über 18 Jahre alt sind und keine abgeschlossene Berufsausbildung haben, ist eine Möglichkeit passendes Personal zu bekommen. „Aktuell bilden wir mithilfe der Förderung der Lehrausbildung 18+ eine Person zum Lageristen aus. Auch die Ausschreibung der offenen Lehrstellen und die Suche wickeln wir übers AMS ab. Das funktioniert wirklich sehr gut“, freut sich Geschäfts- führer Hofstätter.


AMS bringt Unternehmen weiter

Seit 24 Jahren kümmert sich das AMS Hallein um die Personalangelegenheiten des Unternehmens. AMS- Berater Gerhard Brunauer ist zufrieden: „Die langjährige Zusammenarbeit baut vor allem auf Offenheit und Flexibilität. Wenn wir Karl Hofstätter Lösungsvorschläge anbieten, ist er sofort Feuer und Flamme. So sind wir auch auf das FiT-Programm gekommen, das vom Betrieb sofort angenommen wurde.“ Karl Hofstätter von M+C Schiffer zeigt sich ebenfalls begeistert: „Herr Brunauer und ich telefonieren regelmäßig. Von ihm bekom- me ich rasch Feedback und wertvolle Tipps. Als wir vor einem Jahr unseren Betrieb auf die Produktion von Hygieneprodukten umgestellt haben und sämtliches Personal umschulen mussten, war das AMS sofort zur Stelle und hat uns weitergeholfen.“

Zur Startseite

Weitere Erfolgsstories